Ein Regentag als Freudentag

Als wäre Erich Ledwinka bei der TU Graz vorgefahren, um sich den Vortrag über ihn und seinen Vater Hans anzuhören. Es gibt in der Tat einige historische Fotos, wo man ihn im Haflinger sieht; allerdings auf der Beifahrerseite, am Steuer Handwerker Fredi Thaler, der ihn auf der hauseigenen Teststrecke einmal fast im hohen Bogen aus dem Hafi abgeworfen hätte.

17jun12_haflingerHaflinger und Pinzgauer repräsentieren bis in die Gegenwart einige der Bauprinzipien, die Hans Ledwinka eingeführt hatte, wovon sich auch Ferdinand Porsche inspirieren ließ. Zentralrohr-Rahmen mit Pendelachsen und luftgekühltem Heckmotor sind bloß die leicht erkennbaren Merkmale dieser Handschrift.

17jun12_pinzgauer

Die Feinheiten von Ledwinkas Leistungen liegen zum Beispiel in der ökonomischen Konstruktion von Motoren und anderen Details, die sich dem Laien nicht mehr ohne weiteres erschließen. Da helfen einem dann die Ausführungen eines Vortragenden wie Günther Nagenkögl auf die Sprünge.

Rechts Hans Ledwinka, der Enkel des Pioniers

Rechts Hans Ledwinka, der Enkel des Pioniers

Übrigens war auch Hans Ledwinka der Jüngere, Sohn von Erich Ledwinka, bei dieser Veranstaltung in Graz zu Gast. Außerdem erlaubte Helmut Eichlseder Leiter des Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik der Technischen Universität Graz einen Rundgang bei den Prüfständen.

So war ein Blick auf mehr als hundert Jahre Automobilentwicklung möglich. Ein sehr erfreulicher Tag trotz verregneter Zugänge.

[Die Dokumentation zur Veranstaltung]

About sekretaer

Martin Krusche, Künstler, siehe: [link]