Sichtungen: Absoluter Exot

Erlauben Sie mir eine Ausnahme. Dieses Fahrzeug hat nichts mit Puch zu tun, auch nichts mit der Steyr-Daimler-Puch AG. Aber als trainierter KFZ-Paparazzo scanne ich meine Umgebung andauernd und hab die Kamera immer griffbereit. So wird dann so mancher Fang im Alltag möglich, der uns zeigt, wie präsent Puch-Fahrzeuge aller Art immer noch sind.

Aber heute bekam ich etwas zu sehen, da mußte ich grübeln. Ich wußte sofort, ich weiß überhaupt nicht, was das ist.

Jialing JH600 Gespann

Jialing JH600 Gespann


Die Form laßt natürlich auf asiatische Herkunft schließen. Die Reifen verraten eine Eignung für schlechte Straßen und rauhe Verhältnisse. Mit diesem Gespann ist man also nicht zwingend auf Asphalt angewiesen. Damit wäre man schon am Rumänien gut bedient, falls man die großen Zentren verläßt.

Ich umrundete die Garnitur. Mitlenkendes Beiwagenrad und ein Reserverad, das ganz offensichtlich an jede der drei möglichen Stellen paßt.

Das Motorrad ist eine Jialing JH600, also ein wassergekühlter 600er Eintopf. Die Enduro kommt aus China und ist auf eine Spitzengeschwindigkeit von 160 Sachen ausgelegt, was ich lieber nicht ausprobieren möchte.

Das ist unter den Motorrädern der Gegenwart sicher das seltenste Stück, dem ich seit vielen Jahren näher gekommen bin. Da hab ich ja öfter eine exklusive Buell gesehen.

Fußnötchen: Jialing hat übrigens mit der VSB125 unterm Stichwort „Retrokarosserie“ eine Vespa abgekupfert. So nett finden wir das nicht. Aber als Kuriosität mag das hier vermerkt sein.

Naja, eins sollte vielleicht noch erwähnt werden. Der Motor mit seiner Bosch-Einspritztechnik wurde von AVL List in Graz entwickelt. So gib es also doch, zumindest über ein paar Ecken, einen Bezugspunkt zu unserem gesamten Themenspektrum.

About sekretaer

Martin Krusche, Künstler, siehe: [link]