Dieselmotor

Tip: Größter Dieselmotor Österreichs

In der Nazi-Ära enstand eine völlig neue Form der Massenkultur, welche über eine Art vernetzter Anwendung unterschiedlicher Medien realisiert wurde. Das Radio spielte dabei eine zentrale Rolle. Diese Massenkultur hatte mehrere „Hauptgegenstände“. Eines jener Hauptmotive berührt unser Thema, die Mobilitätsgeschichte. Autorennen und Rennfahrer wurden über die Stilisierung der Silberpfeile und das ganze Umfeld zu einem Sujet der damaligen „Populärkultur“.

Die Massenmotorisierung setzte dann erst nach dem Zweiten Weltkrieg ein. Dieselmotoren hatten sich im mobilen Bereich ursprünglich auf Schiffen und dann in Lokomotiven bewähren müssen, bevor sie ein Maß erreichten, das sie für Automobile nutzbar machte.

Der größte Dieselmotor Österreichs

Denkmal-Steiermark, der „Verein für Denkmalpflege in der Steiermark“, bietet nun Gelegenheit, sich einen Teil dieses Zusammenhanges – Radio, Schiff, Dieselmotor – an einem steirischen Beispiel anzusehen. In der aktuellen Aussendung heißt es: „Die 1940 als Reichpropagandasender errichtete Großsendeanlage Dobl, deren technische Einrichtung größtenteils erhalten geblieben ist, ist ein technisches Denkmal und zugleich ein Kulturdenkmal von europäischem Rang.“

Da steht nun auch der Koloss: „Wesentliche Bestandteile sind der 120 kW Lorenz-Sender im Sendesaal und der größte Dieselmotor Österreichs, ein Schiffsdieselmotor mit 1050 PS Leistung, der den Sendebetrieb auch bei Stromausfällen garantieren sollte.“

Dazu gehört noch ein inzteressantes bauliches Detail: „Der Senderkomplex besteht aus dem Hauptgebäude mit Sendesaal und Dieselhalle. Freistehend daneben der holzverschindelte Kühlturm für die Kühlung des Dieselmotors.“

Sonderinbetriebnahme des größten Dieselmotors Österreichs
(1050 PS, Baujahr 1939)
Samstag, den 16. Juni 2012
um 17:00 Uhr

+) Sender Dobl [link]
+) Denkmal-Steiermark [link]